Engerser Convent e.V. - Herzlich willkommen
Startseite
Barock am Rhein 2016
Barock a. Rhein 2014
Diashow 2014 Samstag
Diashow 2014 Sonntag
Bilder Barock 2011/1
Bilder Barock 2011/2
Über uns
In Planung
Kontakt/Vorstand
Mitglied werden
Interessante Links
Impressum
Sitemap

Engerser Convent e. V. - Engers ist unsere Heimat 

Und das sind unsere Planungen: 

 

 

  - Spätrömischer Burgus

Oberhalb des Spazierweges am Rhein, in der Nähe der Rheinkapelle, liegen die stattlichen Überreste eines spätrömischen Burgus. Sie wurden leider, mit Zustimmung des Bauamtes der Stadt Neuwied und mit Zustimmung des Denkmalschutzes, durch eines der Terrassenhäuser überbaut.

Dieser Burgus steht auch in engem Zusammenhang mit dem Weltkulturerbe Limes. Denn als, ca. 260 n. Chr. der Limes überrannt wurde und der Rhein wieder die Grenze zum römisch besetzten Gallien auf der linken Rheinseite wurde, errichteten die Römer rechtsrheinisch diese Kleinfestungen, die so genannten Burgi. Sie waren als Schiffslände gebaut und in ihnen wurde noch weiter, wie auch schon zu Limes-Zeiten, Handel mit den Germanen betrieben. Die Zeit der Errichtung fällt unter die römische Herrschaft von Valentinian I. (364 – 375). Um ca. 400 wurde er zerstört. Jedoch die noch vorhandenen Mauern sind die besterhaltenen von allen anderen Burgi am gesamten Rhein.

Wir wollen dieses Denkmal aus der Römerzeit wieder in den Blickpunkt der Bevölkerung rücken. Deshalb soll ein Modell des Urzustandes, in verkleinerter Form von ca. 1 m x 1 m, in Bronze gegossen, am Rhein aufgestellt werden. Derzeit bemühen wir uns um die Finanzierung. Eine ortsansässige Bank hat bereits einen bedeutenden Betrag zugesagt, aber das reicht noch nicht aus und wir hoffen, dass die rheinland-pfälzische Stiftung Kultur uns einen weiteren Zuschuss gewährt.

Bei der Vorstellung dieses Projektes sind wir beim Oberbürgermeister der Stadt Neuwied auf viel Zustimmung gestoßen und uns wurde auch Unterstützung zugesagt bei der Aufstellung der Skulptur in der Böschung am Rhein. 

  - Zuweg zum Rheinsteig zwischen Feldkirchen und Sayn

Der Premium-Wanderweg ‚Rheinsteig’ ist eine Erfolgsgeschichte. Er fügt sich nahtlos ein in die ‚Tourismusstrategie 2015’ des Landes Rheinland-Pfalz. Nur leider driftet er in Feldkirchen ab in Richtung Westerwald, um dann von Rengsdorf aus bei Sayn wieder in die Nähe des Rheins zu gelangen. Ein Weg von ca. 42 km.

Sowohl die Neuwieder Innenstadt, als auch der Stadtteil Engers werden weiträumig umgangen.

Aus diesem Grunde wollen wir, am Rhein entlang, einen ‚Zuweg’ zum Rheinsteig einrichten, damit die Wandergäste auch die Möglichkeit nutzen können, die Innenstadt von Neuwied und Engers zu erkunden. Bei ca. 10.000 Wandergästen, die jährlich auf dem Rheinsteig unterwegs sind, glauben wir, dass etwa die Hälfte der Wanderer den ca. 15 km langen Zuweg nutzen wird. Die Wahl bleibt den Wanderern überlassen, aber die ca. 5.000 Touristen würden der Innenstadt und Engers gut tun. 

  - Planetenweg zwischen Engers und Neuwied

Unser damaliger Engerser Beigeordneter Jürgen Moritz hatte vor Jahren die gute Idee zwischen Engers und Neuwied, am Rhein entlang, einen ‚Planetenweg’ einzurichten. Leider sind im Laufe der Jahre die Informationstafeln abhanden gekommen und der Weg fiel der Vergessenheit anheim.

Wir wollen ihn wieder neu errichten. Es gibt ca. 100 solcher Planetenwege in der Bundesrepublik und sie erfreuen sich eines regen Zuspruchs. Sie informieren anschaulich über die Planeten und sind jeweils touristische Anziehungspunkte.

Von Seiten des Landes wird eine solche Maßnahme gefördert und die Städte, die solche Wege eingerichtet haben, haben darüber hinaus interessante Finanzierungswege gefunden, die auch bei uns angewandt werden könnten. 

Aber wir wollen eins nach dem anderen tun. Die Aufgaben gehen uns sicher nicht aus, doch die angestrebten Ziele lohnen sich für unser liebenswertes Engers. 

 

Engerser Convent e.V. | Info@EngerserConvent.de